Start Aktuelles Herzenswunsch erfüllt: Noch einmal ein Geigenstück hören

Herzenswunsch erfüllt: Noch einmal ein Geigenstück hören

0
In Haus Eiche werden Menschen mit Demenz betreut. Das Haus befindet sich im Diakonischen Werk Bethanien in Aufderhöhe. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
In Haus Eiche werden Menschen mit Demenz betreut. Das Haus befindet sich im Diakonischen Werk Bethanien in Aufderhöhe. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

Anzeige

Anzeige

SOLINGEN (red) – Ein schwer an Demenz erkrankter Bewohner der Pflegeoase in Haus Eiche, Bethanien, hat früher Geige gespielt und spricht noch heute sehr häufig davon. So gerne würde er noch einmal ein Geigenspiel hören, kann aber nicht mehr das Bett verlassen. Rüdiger Jezewski, Pflegedienstleiter im Haus Eiche, hat diesen Herzenswunsch an Petra Krötzsch vom Verein Lebensherbst weitergegeben. Der Verein unterstützt bundesweit bedürftige Senioren in den Pflegeeinrichtungen.

Anzeige

Jo Stüpp von SeeYou meldete sich

Krötzsch startete über Facebook einen Aufruf an ihre Freunde. Innerhalb eines halben Tages gingen unzählige Hilfsangebote ein. Unter anderem meldete sich Jo Stüpp, Sänger der Solinger Band SeeYou. Er hatte in der Wunschbeschreibung den früheren Nachbarn wiedererkannt, der Stüpps Tochter Luisa damals die ersten Griffe auf dem Musikinstrument beibrachte und ihr später sogar seine Geige schenkte.

Auf dem Instrument des alten Herren gespielt

Nun konnte Luisa Stüpp mit zwei Freundinnen den Herzenswunsch erfüllen. Der alte Mann dürfte noch einmal ein Geigenstück hören. Gespielt auf dem Instrument, das einmal ihm gehörte. Petra Krötzsch, deren Großmutter selbst bis vor einem Jahr liebevoll im Haus Eiche betreut wurde: „Was für ein wunderbarer Zufall, der wirklich zu Herzen geht. Ich danke Jo Stüpp, seiner Tochter Luisa und ihren Freundinnen.“

Volksbank Bergisches Land
Anzeige
Vorheriger ArtikelBenefiz-Konzert mit farfarello in der Cobra am 5. Mai
Nächster ArtikelNach Warnstreik: Gewerkschafter bleiben kampfeslustig
Dieser Beitrag stammt von unserer Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein