Start Aktuelles Klinikum freut sich über Spende der Langenfelder Kinderherzhilfe

Klinikum freut sich über Spende der Langenfelder Kinderherzhilfe

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 25 Sekunden
0
TEILEN
Chefarzt Dr. Volker Soditt demonstriert das neue Gerät bei einer Untersuchung des neunjährigen Noah aus Leverkusen. Ihm über die Schultern schauen: v.li.n.re. Klinikum-Geschäftsführerin Barbara Matthies, Vorsitzende der Kinderherzhilfe Langenfeld Claire Günzel und Vorstandsmitglied Kinderherzhilfe Margarete Bannert. (Foto: © Bastian Glumm)
Chefarzt Dr. Volker Soditt demonstriert das neue Gerät bei einer Untersuchung des neunjährigen Noah aus Leverkusen. Ihm über die Schultern schauen: v.li.n.re. Klinikum-Geschäftsführerin Barbara Matthies, Vorsitzende der Kinderherzhilfe Langenfeld Claire Günzel und Vorstandsmitglied Kinderherzhilfe Margarete Bannert. (Foto: © Bastian Glumm)
Stadtwerke Solingen

SOLINGEN (red) – Der gemeinnützige Verein Langenfelder Kinderherzhilfe unterstützt ein weiteres Mal mit einer Gerätespende die Kinderklink am Städtischen Klinikum Solingen. Mit dem Echokardiografiegerät, das Chefarzt Dr. Volker Soditt in Empfang genommen hat, lässt sich die Versorgung von jungen Patienten weiter verbessern. Das Gerät kann sowohl stationär als auch mobil eingesetzt werden, so dass Untersuchungen auch an Standorten außerhalb des Klinikums möglich sind.

Primäres Ziel des leistungsstarken Echokardiografiegerätes ist die präventive Untersuchung von Neugeborenen auf Herzfehler. „Jedes 100. Neugeborene Kind leidet an einem kranken Herz. Weil die Symptome nicht sofort zu erkennen sind, wird die Erkrankung leider oft viel später entdeckt“, erklärt Dr. Soditt. Das neue Gerät hat einen Wert von rund 40.000 Euro.

Wahlechokardiografien auf Wunsch im Klinikum

Im Klinikum Solingen werden solche Wahlechokardiografien auf Wunsch durchgeführt. In näherer Umgebung wird diese Untersuchung derzeit im St. Martinus Krankenhaus Langenfeld zweimal im Monat angeboten. Andere Geburtskliniken führen es nicht mehr im Programm.

Das Gerät kann sowohl stationär als auch mobil eingesetzt werden, so dass Untersuchungen auch an Standorten außerhalb des Klinikums möglich sind. (Foto: © Bastian Glumm)
Das Gerät kann sowohl stationär als auch mobil eingesetzt werden, so dass Untersuchungen auch an Standorten außerhalb des Klinikums möglich sind. (Foto: © Bastian Glumm)

Das Projekt einer präventiven Herzultraschalluntersuchung bei Neugeborenen hat der Kinderkardiologe Dr. Alex Gillor in Köln etabliert und dafür ein mobiles Ultraschallgerät von der Langenfelder Kinderherzhilfe gesponsert bekommen. Als die Ausweitung des Programms möglich war, hat Dr. Volker Soditt dies in Langenfeld, Hilden und an zwei Standorten in Solingen etabliert.

Seit 2008 werden derartige Untersuchungen durchgeführt

Der erste Patient wurde im Jahr 2008 untersucht. Unter den ersten zehn durchgeführten Untersuchungen befand sich ein operationsbedürftiger Herzfehler, der anders nicht auffällig geworden war. Seit 2008 werden diese Untersuchungen mit dem damals gespendeten Gerät durchgeführt. Das Gerät wird nun ersetzt.

Die Kinderherzhilfe Langenfeld hat immer wieder die Kinderklinik am Klinikum mit Spenden bedacht. So sind das Belastungs-EKG und das EKG mit Lungenfunktion im Kinderzentrum Spenden der Organisation, die sich seit 32 Jahren für die Unterstützung von gemeinnützigen Krankenhäusern in NRW einsetzt, die kinderkardiologische Schwerpunkte haben.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here