Start Aktuelles Klinikum wirbt Pflegekräfte aus der ganzen Welt an

Klinikum wirbt Pflegekräfte aus der ganzen Welt an

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 12 Sekunden
0
TEILEN
23 Pflegerinnen und Pfleger aus der ganzen Welt, die jetzt erfolgreich ihr Examen ablegten, wurden auf die Stationen und in die Funktionsbereiche des Klinikums entlassen. (Foto: © Bastian Glumm)
23 Pflegerinnen und Pfleger aus der ganzen Welt, die jetzt erfolgreich ihr Examen ablegten, wurden auf die Stationen und in die Funktionsbereiche des Klinikums entlassen. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Im Solinger Klinikum haben jetzt die ersten aus dem Ausland angeworbenen Pflegekräfte ihren Dienst aufgenommen. 23 Frauen und Männer, die jetzt erfolgreich ihr Examen ablegten, wurden auf die Stationen und in die Funktionsbereiche des Hauses an der Gotenstraße entlassen. „Wir haben mit 180 Personen Bewerbungsgespräche geführt, 109 haben wir bis heute eingestellt. 63 von diesen 109 sind bereits bei uns und die ersten 23 Frauen und Männer haben jetzt ihr Examen geschafft“, freute sich Heike Zinn, Pflegedirektorin des Klinikums.

Pflegefachkräfte aus dem Ausland anwerben

Seit einiger Zeit betreibt das kommunale Krankenhaus eine gezielte Anwerbungskampagne für Pflegekräfte aus dem Ausland (wir berichteten hier). Denn auch im Klinikum macht sich der teils dramatische Fachkräftemangel im Pflegebereich schmerzlich bemerkbar. Zwar bildet man natürlich auch weiterhin aus, der Markt in Deutschland sei jedoch weitestgehend leergefegt, weshalb man sich nach Fachkräften im Ausland umschaut. „Der erste Kurs startete im Januar dieses Jahres, der zweite im Februar und der dritte im April. Diese Kurse haben jetzt ihr Examen gemacht“, erklärte Heike Zinn. Drei weitere Kurse (Juni, August, September) befinden sich derzeit noch im „Verfahren“.

Die aus dem Ausland angeworbenen Pflegerinnen und Pfleger mussten einen sechsmonatigen Kurs belegen und zudem weitere theoretische und praktische Einheiten auf den Pflegegruppen im Klinikum absolvieren. Insgesamt nahm die „Anerkennung“ ein gutes Jahr in Anspruch. Anders als in Deutschland findet im Ausland eine Pflegeausbildung oftmals in Form eines Studiums statt. Praktische „Pflege-Basics“ seien im Rahmen dessen nicht immer Teil der Ausbildung. Dazu gehört beispielsweise die Körperpflege der Patientinnen und Patienten. Oder vermeintlich einfache Vorgänge wie die Verabreichung von Mahlzeiten.

Umfängliche Praxisanleitung auf den Stationen

Das wurde und wird in den Pflegegruppen des Klinikums in einer umfänglichen Praxisanleitung eingehend nachgeholt. Gleichzeitig wurden auch Sprachhürden genommen, denn sämtliche Absolventinnen und Absolventen haben inzwischen B2-Niveau erreicht. Die neuen Pflegefachkräfte kommen unter anderem aus Albanien, Indien, Pakistan, den Philippinen, Tunesien, Sudan oder aus Ungarn nach Solingen ins Klinikum. Darunter auch Erisalda Selimi. Die 23-Jährige kommt aus Albanien ins Klinikum und ist seit vergangenem November in der Klingenstadt.

Freuen sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit: v.li. Christiane Küster (Stellv. Gruppenleitung E42), Erisalda Selimi, Nathalie Hannemann (Praxisanleitung E42) und Birgit Reith (Gruppenleitung E42). (Foto: © Bastian Glumm)
Freuen sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit: v.li. Christiane Küster (Stellv. Gruppenleitung E42), Erisalda Selimi, Nathalie Hannemann (Praxisanleitung E42) und Birgit Reith (Gruppenleitung E42). (Foto: © Bastian Glumm)

„Ich habe in Albanien studiert und nach der Universität ein dreimonatiges Praktikum absolviert. Danach habe ich die deutsche Sprache gelernt. Ich habe hier in Deutschland viele Freunde und Bekannte und wollte eine neue Kultur kennenlernen“, erläuterte die junge Frau. Über eine Agentur kam sie mit dem Klinikum in Kontakt. Ihre Ausbildung machte sie auf der Station E42.

Klinikum: Rund 1.200 Personen im Pflegedienst beschäftigt

„Die Ausbildung hat alle Qualitäten, alle Schichtformen umfasst. So, wie eine Examinierte hier in Deutschland arbeitet. Am Anfang waren wir natürlich noch mit dabei, um ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln. Aber später haben das unsere neuen Kolleginnen und Kollegen ganz allein gemacht und wir haben nur noch zugehört und bestätigt“, freute sich Birgit Reith, Leiterin der Pflegegruppe E42.

Die Examinierten in Anerkennung hatten wöchentlich einen Schultag. „Und haben dann den Rest der Woche in drei Schichten ganz normal mit uns zusammengearbeitet“, so Birgit Reith weiter. Insgesamt sind im Klinikum Solingen rund 1.200 Personen im Pflegedienst beschäftigt.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here