Start Aktuelles „Kunst & Kostbarkeiten“ – Besinnliches zum Advent

„Kunst & Kostbarkeiten“ – Besinnliches zum Advent

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 22 Sekunden
0
TEILEN
Die Gräfrather (Gastronomen, Künstler, Einzelhändler und engagierte Anwohner) freuen sich gemeinsam mit Gastkünstlern schon auf Kunst & Kostbarkeiten am kommenden Freitag. (Foto: © Martina Hörle)
Die Gräfrather (Gastronomen, Künstler, Einzelhändler und engagierte Anwohner) freuen sich gemeinsam mit Gastkünstlern schon auf Kunst & Kostbarkeiten am kommenden Freitag. (Foto: © Martina Hörle)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (mh) – Am kommenden Freitag, den 25. November, ist es wieder soweit! Im historischen Ortskern von Gräfrath findet nach der Coronapause im vergangenen die schon traditionelle und liebgewonnene Veranstaltung „Kunst & Kostbarkeiten“ statt. Bei offenen Höfen, Läden und Ateliers präsentieren sich zwischen 18 und 22 Uhr Künstler und Musiker der Ortschaft in vorweihnachtlicher Stimmung. Auf Schnee wird man allerdings verzichten müssen. Dafür wird es wieder kleine feine Musik-Acts geben. Der Heimatverein hat bereits die Weihnachtsbeleuchtung installiert, die an diesem Abend zusammen mit vielen Kerzen alles stimmungsvoll in Szene setzen wird.

Kunst & Kostbarkeiten – ein stimmungsvoller Kultur-Mix

Die Gäste der beliebten Adventsveranstaltung erwartet eine gelungene Mischung aus Kunst, Musik und kulinarischen Genüssen. Im historischen Stadtkern rund um den Marktplatz bieten Anwohner, Freunde und lokale Musiker an unterschiedlichen Plätzen kleine Konzerte. Die besinnlichen Melodien der Fenstermusik stimmen die flanierenden Besucher auf die schönste Zeit im Jahr ein. Bei Musik, Kerzen und Glühwein kann man sich verzaubern lassen.

Auch in Bereich der bildenden Kunst kann man sich am Freitag auf einen Abend voller spannender Anregungen freuen. „Wir sind künstlerisch und musikalisch sehr breit aufgestellt“, sagt Künstler und Galerist Dirk Balke. Kunst-Interessenten werden unter anderem im Künstlerhaus ART-ECK direkt am Marktplatz zahlreiche originelle Objekte finden. Dort stellten viele Künstler in mehreren Ateliers und im Hof ihre beeindruckenden Exponate aus. Neben Skulpturen und Holzbüchern findet man Collagen aus Teebeutelpapier und noch vieles mehr.

(v. li. Mia Marre, Paul Dragonslayer, Lady Frankenstein, Freifrau Isobell von Greifswalde, Lady Remy Matelot - Als besondere Attraktion werden in diesem Jahr Mitglieder einer privaten Steampunk-Gruppe über den historischen Marktplatz flanieren. (Foto: © Martina Hörle)
(v. li. Mia Marre, Paul Dragonslayer, Lady Frankenstein, Freifrau Isobell von Greifswalde, Lady Remy Matelot – Als besondere Attraktion werden in diesem Jahr Mitglieder einer privaten Steampunk-Gruppe über den historischen Marktplatz flanieren. (Foto: © Martina Hörle)

Die Gräfrather“ – das sind Gastronomen, Künstler, Einzelhändler und engagierte Anwohner, die sich zusammengefunden haben „ihr Gräfrath“ lebendig zu halten. Vor Jahren beschlossen sie, ihre Tore rund um den Markt für Nachbarn und Besucher einen Abend lang zu öffnen. Und so heißt es an diesem Freitag erneut „Kunst und Kostbarkeiten“. Das kulinarische Programm übernehmen ansässige Gastronomen.

Erstmals werden zu diesem vorweihnachtlichen Fest rund 25 Mitglieder einer privaten Steampunkgruppe erwartet. die während des Corona Lockdowns 2020 zustande kam, als keine Veranstaltungen und Festivals möglich waren. Die kreative Gestaltung reicht bei Steampunkern von abgefahrener Kleidung über fantasievolle Skulpturen bis zu skurrilen Accessoires und „Haustieren“. Besonders angetan hat es ihnen die Kleidung der Deutschen Kaiserzeit oder des Viktorianischen Zeitalters. Steampunk ist Abenteuer, Romantik und Wissenschaft. „Steampunk bedeutet: Die Viktorianische Zeit betrachtet die Zukunft“, erklärt Isabelle Freifrau von Greifswalde. Die Darsteller des Retrofuturismus haben sich passend zur Vergangenheit entsprechende Namen gegeben.

Steampunk – Abenteuer, Romantik und Wissenschaft

Diese Kunstrichtung existiert bereits seit den 1980er Jahren. Auf Festivals treffen sich Tausende von Steampunkern zu außergewöhnlichen Ausstellungen und Show-Acts, frei nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“. Am Freitag werden die lebenden Kunstwerke als Walking Acts durch die Menge flanieren. Auch ein Leierkasten ist Bestandteil ihres Programms. „Eine tolle Idee“, freut sich Gundula Wolf, eine der engagierten Gräfratherinnen. Durch ihre Initiative entstand der Kontakt zu der Steampunkgruppe. Historische Kostüme auf dem historischen Marktplatz.

In der Galerie Dirk Balke im Art-Eck können parallel Werke des Düsseldorfer Fotografen Walter Vogel besichtigt werden. Die Ausstellung zum 90. Geburtstag des Künstlers mit Fotografien von Pina Bausch und zum Thema Espresso wurde zur großen Freude von Dirk Balke bis zum 8. Januar 2023 verlängert.

Gemeinsames Singen am Marktplatz

Zum Abschluss treffen sich Veranstalter und Gäste gegen 21:30 Uhr auf dem Marktplatz zum gemeinsamen Singen.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here