Start Aktuelles Nach 18 Monaten Ausbildung endlich Brandmeister

Nach 18 Monaten Ausbildung endlich Brandmeister

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 30 Sekunden
0
TEILEN
Nach 18 Monaten Ausbildungszeit bekamen am Donnerstagabend die 13 Teilnehmer des Grundlehrgangs der Berufsfeuerwehr Solingen ihre Ernennungsurkunden zum Brandmeister. (Foto: © Bastian Glumm)
Nach 18 Monaten Ausbildungszeit bekamen am Donnerstagabend die 13 Teilnehmer des Grundlehrgangs der Berufsfeuerwehr Solingen ihre Ernennungsurkunden zum Brandmeister. (Foto: © Bastian Glumm)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (bgl) – 18 Monate dauerte die Ausbildung, die die 13 jungen Männer bei der Berufsfeuerwehr Solingen durchlaufen haben. Am Donnerstagabend gab es Ernennungsurkunden zum Brandmeister und natürlich auch die dazugehörigen Schulterklappen. „Die ersten fünf Monate ihrer Grundausbildung waren sie an der Feuerwehrschule, bevor sich praktische Einheiten auf den Wachen und Theorieblöcke abwechselten“, erklärte Solingens Feuerwehrchef Dr. Ottmar Müller am Donnerstagabend am Rande der Ernennungszeremonie in den Räumen der Feuer- und Rettungswache III in Wald.

Alle 13 wurden im Rahmen des Grundlehrgangs auch zu Rettungssanitätern ausgebildet. Die dreimonatige Ausbildung gliederte sich in einen Monat Theorie, einen Monat Praxis auf dem Rettungswagen sowie einem einmonatigen Klinikpraktikum.

Ausbildung zum Notfallsanitäter folgt

Nach und nach sollen alle der neuen Beamten dann zum Notfallsanitäter ausgebildet werden. „Zudem haben alle Absolventen den LKW-Führerschein gemacht“, betonte Dr. Ottmar Müller. Auch das ist Teil des Grundlehrgangs. Zwei große Wachpraktika im „blauen Bereich“, also in den Löschzügen der Solinger Feuer- und Rettungswachen, standen zudem auf dem Ausbildungsplan. Und natürlich wurde während der anderthalbjährigen Lehrgangszeit viel Sport getrieben.

Solingens Feuerwehrchef Dr. Ottmar Müller (li.) und sein Stellvertreter Sebastian Wagner befestigten die Dienstgradabzeichen zum Benadmeister auf den Schultern der stolzen Absolventen. (Foto: © Bastian Glumm)
Solingens Feuerwehrchef Dr. Ottmar Müller (li.) und sein Stellvertreter Sebastian Wagner befestigten die Dienstgradabzeichen zum Brandmeister auf den Schultern der stolzen Absolventen. (Foto: © Bastian Glumm)

Im Laufe der 18 Monate wurden verschiedene Zwischenprüfungen und Leistungstests eingeschoben, bis bei der staatlichen Abschlussprüfung die jungen Nachwuchsfeuerwehrmänner auf Herz und Nieren abgeklopft wurden. „Sie haben als Beamter Pflichten, aber Sie haben auch Rechte. Sie sind nicht nur Objekt, Sie sind natürlich auch Subjekt, das sich einbringen kann“, sprach Dezernent Jan Welzel die 13 frischgebackenen Brandmeister direkt an.

Nächster Grundlehrgang beginnt im April 2018

Nach wie vor bringen alle Brandmeisteranwärter einen handwerklichen Beruf in die Ausbildung zum Feuerwehrbeamten mit. Der nächste Grundlehrgang steht schon in den Startlöchern. Dann wollen insgesamt 16 junge Leute die Ausbildung bei der Solinger Feuerwehr beginnen. „Wir haben jetzt allerdings erstmal drei Monate Pause“, sagte Dr. Ottmar Müller. Denn los geht es damit erst am 1. April kommenden Jahres.

Übrigens: Ernennungsurkunden und Schulterklappen bekam am Donnerstagabend nicht nur Solingens Feuerwehrnachwuchs verliehen. Auch ein junger Kollege der Berufsfeuerwehr Wuppertal absolvierte erfolgreich seine Abschlussprüfung und nahm an der Zeremonie in Solingen teil.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here