Start Aktuelles Nachfragen erwünscht – Solingen im Gespräch mit Brigitte Funk

Nachfragen erwünscht – Solingen im Gespräch mit Brigitte Funk

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 41 Sekunden
0
TEILEN
Brigitte Funk ist seit fast 20 Jahren für die Solinger Tafel im Einsatz. (Foto: © Uli Preuss)
Brigitte Funk ist seit fast 20 Jahren für die Solinger Tafel im Einsatz. (Foto: © Uli Preuss)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Zum Jahreswechsel 2017/2018 sorgte die Entscheidung der Essener Tafel, vorerst keine Ausländer mehr als Neukunden aufzunehmen, für erhebliches öffentliches Aufsehen. Von dem Vorgehen der Essener Tafel distanzierten sich die Verantwortlichen der Solinger Tafel allerdings sehr entschieden. In Solingen versorgt die Tafel über 2700 Menschen im Monat, davon rund 2200 Menschen mit Migrationshintergrund.

Aufgaben und Handlungsspielräume der Tafel

Dazu zählen aber nicht nur aktuell Asylsuchende und Flüchtlinge, sondern auch viele Menschen, die aus der Türkei, Osteuropa und aus Italien stammen und schon lange in Solingen leben. Auch der Anteil älterer Menschen in Altersarmut und alleinerziehender Mütter und Kinder ist sehr hoch. Vor diesem Hintergrund berichtet Brigitte Funk, seit fast 20 Jahren für die Tafel tätig und damit eine der zurzeit 70 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, über die Aufgaben und Handlungsspielräume der Tafel, über die Bezugsquellen der Lebensmittel wie über besondere Probleme und Schwierigkeiten.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin: Donnerstag, 3. Mai, Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Forum/Raum 322 der Bergischen VHS, Mummstr. 10.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here