Start Kunst & Kultur Pfannkuchen, Weißweinschorle und der Mond

Pfannkuchen, Weißweinschorle und der Mond

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 42 Sekunden
0
TEILEN
(Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (lm) – 50 Jahre ist es auf den Tag genau her, dass Neil Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen den Mond betraten. Und wie heißt es so schön: Ein kleiner Schritt für den Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit. Um genau diesen Schritt und wie groß oder klein er war, geht es unter anderem auch in der neuen Kunstausstellung „Faszination Mond“ in der Galerie ART-ECK in Gräfrath. Zehn Künstler präsentieren ihre Arbeiten zum Thema Mond und der Mondlandung. Galerist und Künstler Dirk Balke versorgte seine zahlreichen Gäste am schwülwarmen Tag der Vernissage (20.7.) mit reichlich Weißweinschorle und anderen Erfrischungen, die dankend angenommen wurden.

Sich einmal wie die Astronauten fühlen

Gerade wegen der Wärme wurde es den meisten doch etwas eng in der kleinen Galerie. Balke scherzt, „Ich hab die Ausstellung extra hier rein gemacht, obwohl die Galerie zu klein ist. Ich wollte, dass Sie sich alle mal so fühlen wie die Astronauten im Raumschiff. Da war es noch enger“. Bei seiner Begrüßungsrede und der Vorstellung der Künstler teilten sich die Gäste aber auf draußen und drinnen auf. Und davon hielt sie auch kein Platzregen ab.

Faszination Mond

Was aber macht den Mond so faszinierend? Seine Farbe zum Beispiel. Deshalb hat Dirk Balke die Galerie noch vor Beginn der Ausstellung in „mondgrau“ streichen lassen. Dazu das geheimnisvolle Mondlicht, das in seiner Art einzigartig ist. Und immer wieder Bilder von Menschen oder Menschengruppen, die fasziniert den Mond anstarren. „Der Mond hat eine Anziehungskraft. Das sieht man schon an Sachen wie den Gezeiten. Das hat auf uns Menschen auch einen Einfluss“, sagt Dirk Balke.

Dirk Balke zeigt in der Ausstellung auch den Bildband von Nadine Schlieper und Robert Pufleb. Die beiden Künstler haben 2017 für ihr Werk den Vienna Photobook Award gewonnen. (Foto: © Martina Hörle)
Dirk Balke zeigt in der Ausstellung auch den Bildband von Nadine Schlieper und Robert Pufleb. Die beiden Künstler haben 2017 für ihr Werk den Vienna Photobook Award gewonnen. (Foto: © Martina Hörle)

Pfannkuchen oder Mond?

Die merkwürdige Krateroberfläche des Mondes ist ebenfalls ein beliebtes Kunstobjekt. So gibt es neben den Bildern auch einige Fotobücher anzusehen. Im Buch „alternative moons“ etwa sind viele verschiedene Aufnahmen von Monden zu sehen – ob es wohl immer derselbe, also „unser“ Mond ist? Oder handelt es sich etwa auch um Monde des Saturns? Nein, löst Dirk Balke auf, es sind Pfannkuchen, die in schwarz weiß aufgenommen worden.

Nach 50 Jahren haben wir Menschen es noch auf keinen anderen Planeten geschafft. Und mindestens bis dahin bleibt die Faszination für den Mond wohl noch erhalten. Die Ausstellung ist noch bis zum 8. September 2019.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here