Start Aktuelles Professoren aus China besuchen Solinger 3D-Netzwerk

Professoren aus China besuchen Solinger 3D-Netzwerk

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 41 Sekunden
0
TEILEN
Am Dienstag besuchte eine chinesische Delegation das 3D-Netzwerk im Gründer- und Technologiezentrum. Netzwerkmanager Werner Koch referierte über die Themen 3D-Druck und die Synergien zwischen Virtual/Augmented Reality. (Foto: © B. Glumm)
Am Dienstag besuchte eine chinesische Delegation das 3D-Netzwerk im Gründer- und Technologiezentrum. Netzwerkmanager Werner Koch referierte über die Themen 3D-Druck und die Synergien zwischen Virtual/Augmented Reality. (Foto: © B. Glumm)

Solingen (red) – Eine Delegation von 10 Professorinnen und Professoren des Hebei Vocational College of Political Science and Law aus der chinesischen Provinz Hebei besuchte am Dienstag das Solinger 3D-Netzwerk. Zuvor erfolgt ein Besuch bei zwei Mitgliedsunternehmen des Netzwerks, bei dem verschiedene 3D-Technologien präsentiert werden.

Die Delegation wird von der Bergischen Universität Wuppertal betreut. Im Rahmen des ganztägigen Programms, organisiert durch das 3D-Netzwerk, besuchte die Delegation am Vormittag die 3D-Netzwerk-Mitgliedsunternehmen „Klaus Stöcker Metallbearbeitung“ und „Klostermann Messtechnik“.

„Industrieller 3D-Druck von Kunststoff und Metall“

Vorträge und Live-Vorführungen zum Thema „Industrieller 3D-Druck von Kunststoff und Metall“ sowie „Der Einsatz modernster 3D-Messtechnik für industrielle Anwendungen“ standen auf dem Plan. Am Nachmittag ging es für die Delegation dann weiter ins Gründer- und Technologiezentrum Solingen zum dort ansässigen 3D-Netzwerk. Netzwerkmanager Werner Koch referierte über die Themen 3D-Druck und die Synergien zwischen Virtual/Augmented Reality.

Die Delegation ist insgesamt zwei Wochen in Deutschland. Die Professorinnen und Professoren möchten sich im Rahmen Ihrer Delegationsreise darüber informieren, welche Rolle in Deutschland das Thema 3D-Technologie in der Lehre und Ausbildung spielt. (Foto: © B. Glumm)
Die Delegation ist insgesamt zwei Wochen in Deutschland. Die Professorinnen und Professoren möchten sich im Rahmen Ihrer Delegationsreise darüber informieren, welche Rolle in Deutschland das Thema 3D-Technologie in der Lehre und Ausbildung spielt. (Foto: © B. Glumm)

Die Delegation ist insgesamt zwei Wochen in Deutschland. Die Professorinnen und Professoren möchten sich im Rahmen Ihrer Delegationsreise darüber informieren, welche Rolle in Deutschland das Thema 3D-Technologie in der Lehre und Ausbildung spielt und wie deutsche Unternehmen diese Technologie bereits einsetzen. Der Kontakt dazu entstand durch die Bergische Universität Wuppertal, bei der das Thema der 3D-Technologie bereits an verschiedenen Fakultäten von Bedeutung ist und die die Delegation eine Woche bei Ihrem Besuch in Deutschland betreut.

Ausländische Delegationen sind gern gesehene Gäste

Um der chinesischen Delegation nahezubringen, wie das Thema der 3D-Technologie in der Bergischen Region betreut wird, war folglich ein Besuch im 3D-Netzwerk Pflicht. Die Wirtschaftsförderung Solingen, auf deren Initiative das 3D-Netzwerk gegründet wurde, ist sehr daran interessiert, ausländische Delegationen begrüßen zu können.

„Diese Art von Delegationsbesuchen zeigen uns, dass wir mit unserem 3D-Netzwerk auf dem richtigen Weg sind. Die 3D-Technologie legt weltweit ein rasantes Wachstum hin und wir steuern Deutschlands größtes Netzwerk in diesem Bereich. Wir gewinnen auch immer mehr Partner aus dem Ausland für unser Netzwerk“, so Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Solingen.

Ein moderner 3D-Drucker bei der Arbeit. (Foto: © B. Glumm)
Ein moderner 3D-Drucker bei der Arbeit. (Foto: © B. Glumm)

Um die internationalen Kontakte weiter auszubauen findet am Donnerstag, im Gründer- und Technologiezentrum Solingen, ein Seminar für chinesische Investoren und Unternehmensgründer statt.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here