Start Aktuelles Sanitätshaus Köppchen: Dank Einlagen gesund durchs Leben gehen

Sanitätshaus Köppchen: Dank Einlagen gesund durchs Leben gehen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 18 Sekunden
0
TEILEN
Ein breits Spektrum an orthopädischen Einlagen beitet das Sanitätshaus Köppchen an der Ohligser Wilhelmstraße, die Mitarbeiter beraten die Kunden gerne. (Foto: © Bastian Glumm)
Ein breits Spektrum an orthopädischen Einlagen beitet das Sanitätshaus Köppchen an der Ohligser Wilhelmstraße, die Mitarbeiter beraten die Kunden gerne. (Foto: © Bastian Glumm)

– ANZEIGE –

SOLINGEN (bgl) – Orthopädische Schuheinlagen sorgen dafür, dass man in allen Lebenslagen leichten Fußes durchs Leben gehen kann. Ob nun bei Spreizfuß, Senkfuß, Hohlfuß, bei Diabetes oder beim ganz normalen Fuß. Was viele Leute nicht wissen: Im Laufe eines Jahres stehen jedem Patienten zwei Paar Einlagen per Rezept zu, dazu sind die Krankenkassen verpflichtet. Daran erinnert ganz aktuell das Ohligser Sanitätshaus Köppchen. Sind die verwendeten Einlagen noch in Ordnung, drückt der Schuh vielleicht? Die Spezialisten des Sanitätshauses schauen sich die Einlagen genau an und beraten den Kunden zielgenau, ob Ersatz her muss.

Jeder zweite Erwachsene hat Fußbeschwerden

Gleichzeitig vertreibt das Gesundheitshaus an der Wilhelmstraße auch spezielle orthopädische Schuhe, die so geschnitten sind, dass genug Volumen für Einlagen vorhanden ist. So lassen sich Einlage und Schuhwerk perfekt verbinden und das aus einer kompetenten Hand. 99 von 100 Kindern kommen mit gesunden Füßen zur Welt. Die meisten Fußschäden entwickeln sich erst im Laufe der Jahre. Veranlagung, Übergewicht und Bewegungsmangel, harte Böden, falsches Schuhwerk, altersbedingter Verschleiß oder Verletzungsfolgen, Sport- und Überlastungsschäden, rheumatische Veränderungen, Durchblutungsstörungen oder Neuropathie können dabei eine Rolle spielen. Mindestens jeder zweite Erwachsene leidet heute unter Fußbeschwerden. Experten gehen sogar davon aus, dass 80 Prozent betroffen sind.

Fußläsionen können Folgen für den ganzen Körper haben

Der Fuß ist Teil des gesamten Halte- und Bewegungsapparates. Fußläsionen können deshalb Folgen für den ganzen Körper haben – von Gelenkschäden an Knie, Hüfte und Wirbelsäule, über Bandscheibenleiden, bis hin zu Kopfschmerzen infolge von Fehlhaltungen im Bereich des Schultergürtels. Einlagen werden in Konfektionsschuhen oder entsprechend vorbereiteten Serienschuhen für lose Einlagen getragen. Dabei bilden Schuh und Einlage eine funktionelle Einheit.

In der hauseigenen Werkstatt des Sanitätshauses Köppchen werden orthopädische Schuheinlagen nach Maß angefertigt. (Foto: © Bastian Glumm)
In der hauseigenen Werkstatt des Sanitätshauses Köppchen werden orthopädische Schuheinlagen nach Maß angefertigt. (Foto: © Bastian Glumm)

In der Regel erfolgt eine Einlagenversorgung beidseitig, um den erforderlichen Ausgleich von Sensibilität, Statik und Dynamik der Füße zu gewährleisten. Wie lange die verordneten Einlagen brauchbar bleiben, lässt sich nicht generell sagen, das hängt vom Krankheitsbild, der täglichen Benutzungsdauer und der Belastung, sowie möglichen Veränderungen der Fußcharakteristika ab. Im Einzelfall können mehrere verschiedene Einlagen erforderlich werden. Die Experten des Sanitätshaus Köppchen stehen diesbezüglich Rede und Antwort.

Einlagen für den „Diabetischen Fuß“

Eine Begleiterscheinung des Diabetes Mellitus ist der so genannte „Diabetische Fuß“. Eine reduzierte Schmerzempfindlichkeit bei gleichzeitig gesteigerter Porosität der Haut machen Patienten anfällig für Druckwunden. Auch hier hilft das Sanitätshaus Köppchen mit speziellen Produkten. Der „Diabetische Fuß“ ist sehr viel empfindlicher, so dass bereits nach wenigen Tagen im falschen Schuhwerk Druckwunden (Ulcus) entstehen können, die nur langsam und sehr schwer verheilen. Hier helfen die Gesundheitsexperten des Sanitätshauses Köppchen mit zahlreichen präventiven Produkten, die es gar nicht erst so weit kommen lassen.

Die orthopädischen Schuhe für Diabetes-Patienten werden ebenfalls von den Krankenkassen getragen. Die Patienten müssen lediglich einen geringen Beitrag dazuzahlen. Neben Schuhen und Strümpfen bieten die Mitarbeiter des Ohligser Sanitätshauses eine „Diabetes adaptierte Fußbettung“ an. Dabei handelt es sich um Einlagen, die in der hauseigenen Werkstatt nach Maß angefertigt werden. Lassen Sie sich beraten!

Beratung im Sanitätshaus Köppchen, Wilhelmstraße 15-19, täglich von 9 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here