Start Aktuelles Schmalzgrube: Startschuss für schnelles Internet

Schmalzgrube: Startschuss für schnelles Internet

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 48 Sekunden
0
TEILEN
Sind stolz auf den Startschuss für schnelles Internet in der Klingenstadt: v.li. Herbert Schulz und Tobias Ziermann von den Technischen Betrieben Solingen (TBS), Jörg Elsässer von 1 & 1 Versatel, Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Solingen und Martin Lutz, Breitband-Beauftragter der Stadt Solingen. (Foto: © B. Glumm)
Sind stolz auf den Startschuss für schnelles Internet in der Klingenstadt: v.li. Herbert Schulz und Tobias Ziermann von den Technischen Betrieben Solingen (TBS), Jörg Elsässer von 1 & 1 Versatel, Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Solingen und Martin Lutz, Breitband-Beauftragter der Stadt Solingen. (Foto: © B. Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Das Glasfasernetz in der Klingenstadt wächst. Für das Gewerbegebiet Schmalzgrube werden derzeit die Voraussetzungen für eine schnelle Datenübertragung geschaffen. „Das ist ein Startschuss für die digitale Zukunft Solingens. Wir nehmen das selbst in die Hand und warten nicht auf die Entscheidungen anderer“, betont Oberbürgermeister Tim Kurzbach auf dem Pressetermin am Verteilerkasten an der Mangenberger Straße Ecke Schmalzgrube am Montagmorgen.

Denn die Stadt Solingen installiert die Leerrohre und zieht die Kabel. Und bleibt so Eigentümerin der Netzinfrastruktur. In der Klingenstadt wurden bereits rund 220 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Ein Anfang, wie alle Beteiligten Am Montag betonen.

Glasfaserleitungen bis vor die Haustüre

Im Gewerbegebiet Schmalzgrube nehmen die sechs größten Unternehmer vor Ort das Angebot dankend an. Angeschlossen werden die interessierten Gewerbebetriebe an das vorhandene Netz des Telekommunikationsanbieters 1&1 Versatel. Die Technischen Betriebe Solingen (TBS) verlegen die Glasfaserleitungen quasi bis vor die Haustür der Unternehmen. Ziehen die Stadtwerke neue Stromleitungen, werden automatisch Glasfaserleitungen gleich mit installiert.

Auf diese Weise werde viel Zeit eingespart und der Aufwand minimiert. „Das ist das erste Gewerbegebiet, das komplett angeschlossen wird. Das ist ein Zukunftsmodell“, sagt TBS-Betriebsleiter Martin Wegner. Kosten für Tiefbau und Verlegung entstünden für die profitierenden Unternehmen übrigens keine.

In 90 Prozent der Solinger Haushalten VDSL möglich

Bis zum Jahr 2020 soll in sämtlichen Solinger Gewerbegebieten eine Glasfaserinfrastruktur vorhanden sein. Gleichzeitig soll auch für Privathaushalte die Möglichkeit für schnelles Internet verbessert werden. In den kommenden zwei Jahren plant man im Privatbereich, eine Bandbreite von mindestens 50 Mbit/s im Download möglich zu machen. „Solingen ist mit der Standardtechnik gut versorgt“, erklärt Martin Lutz, Breitband-Beauftragter der Stadt Solingen.

Das Gewerbegebiet Schmalzgrube wird mit schnellem Internet versorgt. Dazu werden derzeit Glasfaserkabel gezogen. (Foto: © B. Glumm)
Das Gewerbegebiet Schmalzgrube wird mit schnellem Internet versorgt. Dazu werden derzeit Glasfaserkabel gezogen. (Foto: © B. Glumm)

Standard ist in diesem Falle VDSL, das in 90 Prozent der Solinger Privathaushalte möglich ist. Bis zum Jahr 2025 will die Stadt Solingen aber allen Haushalten und Gewerbetreibenden Zugang zu Gigabit-Netzen ermöglichen. So die mittelfristige Zielvorgabe.

„Die Digitalisierung ist nicht stoppbar, sie wird kommen“

66 Unternehmen gibt es im Gewerbegebiet Schmalzgrube. Die sechs Firmen, die bereits unterschrieben haben, sollen bis Ende des Jahres ans Glasfasernetz angeschlossen sein. Generell gilt auch bei allen anderen Gewerbegebieten in Solingen das Prinzip von Angebot und Nachfrage, so die Stadtverwaltung. Trifft das Angebot auf eine entsprechende Nachfrage, würde der Netzausbau gelingen.

Dies sei bei den meisten Gewerbegebieten bereits der Fall, wo der Stadt bereits diverse Interessenten gemeldet seien. „Die Digitalisierung ist nicht stoppbar, sie wird kommen“, macht Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Solinger Wirtschaftsförderung, deutlich. Wie schnell sie kommen wird, liegt jetzt auch ein Stück weit in den Händen der Solinger Unternehmen.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here