Start Aktuelles Seniorenmesse Aktivia lockt sehr viele Besucher in die Sparkasse

Seniorenmesse Aktivia lockt sehr viele Besucher in die Sparkasse

0
TEILEN
Volles Haus auf der Aktivia am Samstag in der Hauptstelle der Stadt-Sparkasse. Erstmals errichtete man auf der Seniorenmesse eine Bühne, auf der zahlreiche Aktionen stattfanden. (Foto: B. Glumm)
Volles Haus auf der Aktivia am Samstag in der Hauptstelle der Stadt-Sparkasse. Erstmals errichtete man auf der Seniorenmesse eine Bühne, auf der zahlreiche Aktionen stattfanden. (Foto: B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Katharina Emons war am Samstagmittag ein wenig hin- und hergerissen. Denn einerseits wurde die neue Bühne, die erstmals auf der Seniorenmesse Aktivia in der Kassenhalle der Stadt-Sparkasse Solingen aufgebaut wurde, ganz hervorragend angenommen. „Aber es ist dann zwischendurch so laut, dass man sich an den Ständen nur ganz schwer unterhalten kann“, sagte Emons, die die zehnte – und somit die Jubiläumsveranstaltung – der beliebten Seniorenmesse für die Stadt-Sparkasse gemeinsam mit dem Solinger Seniorenbeirat mitorganisierte. Das waren freilich Luxusprobleme, denn bereits zur frühen Stunde drängten sich die Besucher in der prall gefüllten Kassenhalle an der Kölner Straße. 24 Aussteller zeigten ihre Dienstleistungen und auch Produkte rund um das Motto „Den Ruhestand genießen“. Vom großen Andrang war auch Katharina Emons etwas überrascht, obwohl „wir ja in Solingen rund 55.000 Menschen haben, die zur Zielgruppe der Messe gehören“, rechnete sie vor. Eine stattliche Zahl, wenn man von 160.000 Einwohnern in Solingen insgesamt ausgeht.

Anzeige: Stadtwerke Solingen
Das Sanitätshaus Köppchen war bisher auf jeder Aktivia mit einem Stand vertreten, so auch am Samstag. Die Ohligser Gesundheitsexperten stellten unter anderem spezielle Matratzen vor: v.li. Celine Gatawetzki-Köppchen, Geschäftsführer Thomas Gatawetzki-Köppchen, Frauke König und Prokuristin Miriam Gatawetzki-Köppchen. (Foto: B. Glumm)
Das Sanitätshaus Köppchen war bisher auf jeder Aktivia mit einem Stand vertreten, so auch am Samstag. Die Ohligser Gesundheitsexperten stellten unter anderem spezielle Matratzen vor: v.li. Celine Gatawetzki-Köppchen, Geschäftsführer Thomas Gatawetzki-Köppchen, Frauke König und Prokuristin Miriam Gatawetzki-Köppchen. (Foto: B. Glumm)

Produkte, um den Ruhestand möglichst angenehm zu verleben

Dessen sind sich auch die Gesundheitsexperten des Ohligser Sanitätshauses Köppchen bewusst, die am Samstag mit einem Stand auf der Seniorenmesse vertreten waren. „Unsere Zielsetzung ist es, am Ende des Tages nach Hause zu gehen und keine Stimme mehr zu haben“, lachte Miriam Gatawetzki-Köppchen, Prokuristin des Sanitätshauses. Gegen Mittag war man auf dem besten Wege dorthin, denn zahllose Gespräche wurden von den insgesamt acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Stand mit den vielen Interessierten geführt. Sein breites Produktportfolio stellte das Sanitätshaus vor. „Und diese Dinge helfen dabei, sich den Ruhestand möglichst angenehm zu gestalten“, so Miriam Gatawetzki-Köppchen. Dazu gehören unter anderem auch spezielle medizinische Matratzen, die antiallergisch und ergonomisch angepasst ganz besonders erholsamen Schlaf versprechen.

Über "Irrungen und Wirrungen im Verbraucheralltag" klärte die Solinger Verbraucherzentrale auf. Über das Schwerpunktthema "Versicherungen" informierten Dagmar Blum (li.), Leiterin der Solinger Verbraucherschutztentrale, und Mitarbeiterin Heike Mudersbach. (Foto: B. Glumm)
Über „Irrungen und Wirrungen im Verbraucheralltag“ klärte die Solinger Verbraucherzentrale auf. Dem Schwerpunktthema „Versicherungen“ widmeten Dagmar Blum (li.), Leiterin der Solinger Verbraucherberatung, und Mitarbeiterin Heike Mudersbach ganz besondere Aufmerksamkeit. (Foto: B. Glumm)

Senioren sollten den eigenen Versicherungsbestand checken

Dass Senioren manchmal hellwach sein sollten, war das Anliegen der Verbraucherzentrale Solingen, die ebenfalls an einem Stand über diverse Themen informierte. „Wir weisen die Senioren auch darauf hin, dass es durchaus Sinn macht, mal den eigenen Versicherungsbestand zu überprüfen“, erklärte Dagmar Blum, Leiterin der Solinger Verbraucherberatung. Denn Senioren bräuchten oftmals andere Versicherungen, als das  bei berufstätigen Mitbürgern oder Familien der Fall sei. Deshalb bieten die Verbraucherschützer auch Senioren an, einen ganz genauen Blick auf ihre Versicherungen zu werfen. Stimmen Preis und Volumen und braucht man eine vor Jahrzehnten abgeschlossene Versicherung überhaupt noch? „Es lohnt sich, genau das regelmäßig mal zu checken“, so Dagmar Blum.

Auf der mitten in der Kassenhalle aufgebauten Bühne fanden neben Fachvorträgen und Referaten auch künstlerische sowie musikalische Darbietungen statt. Das Tanztheater 55+ zeigte einen Ausschnitt aus der Produktion "Zerberus". (Foto: B. Glumm)
Auf der mitten in der Kassenhalle aufgebauten Bühne fanden neben Fachvorträgen und Referaten auch künstlerische sowie musikalische Darbietungen statt. Das Tanztheater 55+ zeigte einen Ausschnitt aus der Produktion „Zerberus“. (Foto: B. Glumm)

Buntes Info- und Unterhaltungsprogramm auf der Bühne

Gleichzeitig zu den Angeboten an den Ständen wurde auf der Bühne ein buntes Informations- und Unterhaltungsprogramm präsentiert. Fachvorträge folgten künstlerische und musikalische Darbietungen. Und auch die Auslosungen fanden auf der Bühne statt und sorgten so stets für besonders großen Andrang. Platzprobleme dürften zumindest im kommenden Jahr bei der 11. Aktivia kein Thema sein. Denn dann findet die Seniorenmesse im Theater und Konzerthaus statt. „Wir rechnen dann auf jeden Fall mit 40 bis 50 Ausstellern“, freute sich Katharina Emons von der Stadt-Sparkasse Solingen.

www.sparkasse-solingen.de

Werbung im Solingen Magazin schaltenWerbung im Solingen Magazin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT