Start Aktuelles Solingen: Coronavirus fordert erstes Todesopfer

Solingen: Coronavirus fordert erstes Todesopfer

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 38 Sekunden
0
TEILEN
Die Lungenfachklinik Bethanien in Aufderhöhe ist Behandlungszentrum für mit dem Coronavirus infizierte Personen. (Foto: © Bastian Glumm)
Die Lungenfachklinik Bethanien in Aufderhöhe ist Behandlungszentrum für mit dem Coronavirus infizierte Personen. (Foto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (bgl/red) – Wie die Solinger Stadtverwaltung am Freitagnachmittag mitteilte, forderte das Coronavirus in der Klingenstadt ein erstes Todesopfer. Bei dem Verstorbenen handelt sich um einen hochbetagten Mann (84) aus Haan, der vor einigen Tagen in die Lungenfachklinik Bethanien eingeliefert worden war. Er litt bereits seit mehreren Jahren an einer schweren Lungenerkrankung und sein Zustand hatte sich deutlich verschlechtert, so das Rathaus. Wegen seiner Grunderkrankung hatte der Senior festgelegt, dass er keine lebensverlängernden Behandlungen wünscht.

Kontaktpersonen werden jetzt untersucht

In Untersuchungen wurde das Coronavirus nachgewiesen. Wie sich der Mann angesteckt hat, wird zurzeit geklärt. Gereist ist er nicht, auch hatte er keinen Kontakt zu bekannten Corona-Infizierten. Kontaktpersonen werden jetzt untersucht. „Es führt uns schrecklich vor Augen, dass dieser Virus auch Todesopfer zur Folge haben kann. Und das nicht nur irgendwo, sondern auch hier bei uns in Solingen“, zeigte sich Oberbürgermeister Tim Kurzbach betroffen, der am Freitagnachmittag die Medien erneut im Rahmen einer Video-Pressekonferenz informierte.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here