Start Aktuelles Sparkassen-Neubau: Neue Heimat für zwei Gastronomen

Sparkassen-Neubau: Neue Heimat für zwei Gastronomen

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 43 Sekunden
0
TEILEN
Zwei Gastronomen müssen am Neumarkt für den geplanten Neubau der Hauptstelle der Stadt-Sparkasse umziehen. Ein neue Standort wurde jetzt gefunden. (Foto: © Bastian Glumm)
Zwei Gastronomen müssen am Neumarkt für den geplanten Neubau der Hauptstelle der Stadt-Sparkasse umziehen. Ein neue Standort wurde jetzt gefunden. (Foto: © Bastian Glumm)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Vor allem in den sozialen Netzwerken konnten sich zahlreiche Kommentatoren nicht mit dem Plan der Sparkasse anfreunden, in der City eine neue Hauptstelle zu bauen. Dabei war der angedachte Neubau des Solinger Bankhauses weniger das Problem, sondern dass am neuen Standort am Neumarkt zwei alteingesessene Gastronomen dafür weichen müssen.

Dafür hat die Stadt-Sparkasse jetzt eine Lösung gefunden. Beide Gastronomen sollen nur wenige Meter weiter am Graf-Wilhelm-Platz eine neue Bleibe finden. Das teilten Stadtverwaltung und Sparkasse jetzt im Rahmen einer Presseveröffentlichung mit.

Architektenwettbewerb Anfang 2018

Die Stadt-Sparkasse Solingen baut am Neumarkt eine neue Hauptstelle und gibt die rund 60 Jahre alte Zentrale am „Dreieck“ auf. Dort entstehen neue moderne Wohnungen. Mit dieser Nachricht ging die Stadt-Sparkasse Ende Juni in die Öffentlichkeit (wir berichteten). Die Sparkasse hat zwischenzeitlich zu diesem Zwecke die Grundstücke am Neumarkt 13-17 aufkaufen können.

Anfang kommenden Jahres ist ein erster Architektenwettbewerb vorgesehen. In einem Pressegespräch will morgen Oberbürgermeister Tim Kurzbach gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Stadt-Sparkasse Solingen, Stefan Grunwald, und Planungsdezernent Hartmut Hoferichter die Details des Umzugs der beiden Gastronomen vorstellen.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here