Start Aktuelles Stadtwerke: Alge in der Sengbachtalsperre ist ungefährlich

Stadtwerke: Alge in der Sengbachtalsperre ist ungefährlich

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 37 Sekunden
0
TEILEN
Die Sengbachtalsperre in Glüder. (Foto: © Stadtwerke Solingen)
Die Sengbachtalsperre in Glüder. (Foto: © Stadtwerke Solingen)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Nachdem in der vergangenen Woche ein grüner Algenteppich auf der Oberfläche des Gewässers der Sengbachtalsperre entdeckt wurde, hatten die Stadtwerke umgehend entsprechende Schutzmaßnahmen eingeleitet und zusätzlich zur neuen Vorfiltration auch die Pulveraktivkohleanlage in Betrieb genommen (wir berichteten). Nun liegen die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen vor: „Wir können Entwarnung geben“, sagt Norbert Feldmann, Hauptabteilungsleiter im Wassermanagement.

Alge ist nicht giftig und harmlos

„Die gefundene Alge ist nicht giftig und daher harmlos. Die neue Vorfiltration in unserem Wasserwerk in Glüder filtert die Alge aus dem Wasser, so dass wir die Pulveraktivkohleanlage wieder außer Betrieb nehmen können.“ In der Regel löst sich ein solcher Algenbefund nach zwei bis drei Wochen von selbst wieder auf, so die Stadtwerke. Durch die kontinuierliche Messung und die regelmäßigen Probenahmen im Wasserwerk und der Talsperre könnten mögliche Veränderungen allerdings nach wie vor zuverlässig erkannt werden.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here