Start Aktuelles Südpark: AWO Niederrhein feierte 100. Geburtstag

Südpark: AWO Niederrhein feierte 100. Geburtstag

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 18 Sekunden
0
TEILEN
Im Südpark feierte die AWO Niederrhein am Samstag ihr 100-jähriges Bestehen. (Foto: © Bastian Glumm)
Im Südpark feierte die AWO Niederrhein am Samstag ihr 100-jähriges Bestehen. (Foto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (red/bgl) – Sie kamen in Reisebussen in den Solinger Südpark. Und zwar in solcher Fülle, dass die Verkehrssituation an der Bahnhofstraße zeitweise etwas unübersichtlich wurde. Freundinnen und Freunde der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zwischen Leverkusen und Kleve, zwischen Mönchengladbach und Essen kamen gestern im Südpark zusammen: die AWO am Niederrhein feierte dort ihren 100. Geburtstag mit einem großem Familien- und Bürgerfest.

Solingen eng mit der AWO verbunden

Der Wohlfahrtsverband habe sich bewusst für seine Geburtstagsfeier die Klingenstadt ausgesucht, wie die AWO-Bezirksvorsitzende Britta Altenkamp erklärte: „In Solingen fand 1949 die für die Wiedergründung der Arbeiterwohlfahrt maßgebliche Reichskonferenz statt. Hier wurde der Grundstein für die erfolgreiche Aufbauarbeit der AWO gelegt.“ Auch mit Marie Juchacz, die vor 100 Jahren die AWO gründete, sei Solingen eng verbunden. Die AWO-Gründerin und langjährige Vorsitzende wurde auf besagter Konferenz zur Ehrenvorsitzenden des Verbandes ernannt.

„Wir gehen zurück zu den Wurzeln, um an historischer Stätte unseren Geburtstag mit allen zu feiern, die sich in der AWO engagieren, durch die AWO unterstützt werden oder uns auf dem Fest erst kennen lernen wollen“, betonte Britta Altenkamp. „Bewusst haben wir uns gegen einen Festakt und für ein Familienfest auf offenem Gelände entschieden“, so AWO-Bezirksgeschäftsführerin Elke Hammer-Kunze, die sich ausdrücklich bei  Oberbürgermeister Tim Kurzbach für die Einladung bedankte. Zahlreiche Attraktionen wurden geboten, für Groß und Klein, Jung und Alt war etwas dabei. Und auch das Wetter spielte mit.

Feierten am Samstag gemeinsam den 100. Geburtstag der AWO Niederrhein: v.li. Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Britta Altenkamp, MdL und AWO-Vorsitzende des AWO-Bezirksverbands Niederrhein, sowie die Landtagsabgeordneten Ibrahim Yetim und Josef Neumann (alle SPD). (Foto: © Bastian Glumm)
Feierten am Samstag gemeinsam den 100. Geburtstag der AWO Niederrhein: v.li. Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Britta Altenkamp, MdL und AWO-Vorsitzende des AWO-Bezirksverbands Niederrhein, sowie die Landtagsabgeordneten Ibrahim Yetim und Josef Neumann (alle SPD). (Foto: © Bastian Glumm)

Geburtstagsständchen von den AWO-Kita-Kindern

Ein Skylift zog Interessierte 35 Meter hoch und ermöglichte einen Blick über den Südpark und die Stadt. Kinder und Jugendliche konnten mit 20 Aktivitäten einen kurzweiligen Tag erleben: es gab ein historisches Pferdekarussell, Hüpfburgen, Kinderschminken, Sprayen, Skaten, Gummi-Twist, Sackhüpfen und Hula-Hoop und vieles mehr. Auf zwei Bühnen wurde ein musikalisches Programm präsentiert. Es gab ein Geburtstagsständchen von den AWO-Kita-Kindern. Das Rockorchester Oberhausen und die Essener Ruhrpott-Revue traten auf und es gab sogar ein Musical, das die AWO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eigens für das Fest einstudiert hatten.

Gemeinsam mit den Kreisverbänden und Einrichtungen gab es zudem ein Sportangebot für die zahlreich anwesenden Seniorinnen und Senioren, eine 3D-Erlebniswelt mit einer Virtual Reality-Brille, Holzarbeiten in einer mobilen Schreinerei, Glücksrad mit speziellen Fragen rund um die Geschichte der AWO und zahlreiche weitere Aktionen.

14 luftgefüllte Stelen erzählten die AWO-Geschichte

Die Geschichte der AWO stellte der Wohlfahrtsverband in einer Ausstellung mit 14 luftgefüllten Stelen vor, die im ganzen Südpark verteilt wurden. Diese war mit einem Gewinnspiel verbunden, das extra für das Fest entwickelt wurde: Wer gewinnen wollte, musste 14 Fragen beantworten – deren Antworten sich aus der Ausstellung ergaben – und hatte Aussicht auf folgende Preise: eine Ballonfahrt über den Niederrhein, einen Rundflug für drei Personen und ein Erlebnis-Wochenende in Wuppertal.

„Die AWO kann stolz auf das sein, was sie erreicht hat. Ehrlich gesagt sind doch 100 Jahre noch lange nicht genug, denn die Ziele der AWO sind doch nach wie vor sehr aktuell. Die AWO ist auch ein starker Teil von Solingen und dafür danke ich von ganzem Herzen“, sagte Oberbürgermeister Tim Kurzbach in seinem Grußwort.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here