Start Aktuelles „Tangotanz im Hühnerstall“ – Buchpräsentation im Atelier KünstlerPack

„Tangotanz im Hühnerstall“ – Buchpräsentation im Atelier KünstlerPack

0
TEILEN
Am dritten Adventssonntag präsentiert Nadine Diab ihr erstes Kinderbuch „Tangotanz im Hühnerstall“. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Freund Benjamin Heinz. Die beiden lesen mit verteilten Rollen. Ingo Schleutermann freut sich über den Erfolg der Jungautorin. Er hatte sie eingeladen, ihr Buch im Atelier KünstlerPack vorzustellen. (Foto: © Martina Hörle)
Am dritten Adventssonntag präsentiert Nadine Diab ihr erstes Kinderbuch „Tangotanz im Hühnerstall“. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Freund Benjamin Heinz. Die beiden lesen mit verteilten Rollen. Ingo Schleutermann freut sich über den Erfolg der Jungautorin. Er hatte sie eingeladen, ihr Buch im Atelier KünstlerPack vorzustellen. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – Ein liebevoll dekorierter Lesebereich mit gemütlichen Sitzgelegenheiten wartet auf große und kleine Besucher. Es gibt Kinderpunsch und leckere Kekse. An diesem dritten Adventssonntag stellt Nadine Diab im Atelier KünstlerPack ihr erstes Kinderbuch vor. Freund Benjamin Heinz ist mit von der Partie. Die beiden lesen mit verteilten Rollen.

Anzeige: Stadtwerke Solingen

Kinderpunsch zum Tangotanz

Zahlreiche Tiere haben hier ihren Platz gefunden, Tiere, die man im Buch wiederfinden wird. Die Kinder sind fasziniert. Vor dem Tisch stehen ein Paar große Einhornpantoffeln. Hund Keil hat riesige Beißzähne. Oskar, die Kröte und das Huhn Minerva haben sich auf dem Tisch direkt neben dem Buch niedergelassen. „Tangotanz im Hühnerstall“ dreht sich rund um Geschichten auf einem Bauernhof, dem Pimpelhof. Bauer Ewald ist ein ganz besonderer Mensch. Er spricht mit seinen Tieren.

In der ersten Geschichte „Kommt ein Vogel geflogen“ geht es um einen vorwitzigen Nymphensittich. Das freche Tier zerbeißt alles, was ihm in die Quere kommt. Seine eigene Schaukel, obwohl er noch draufsitzt, die Barthaare von Kater Kasimir, und auch dem Hahn fehlen schließlich die Schwanzfedern. Der Bauer nennt ihn Teufel, denn der Vogel ist wirklich ein kleines fliegendes Monster. Mit der Zeit bleiben die Besucher fort. Doch als Bauer Ewald gemeinsam mit dem Sittich Opernarien singt, lässt der Teufelstenor vom Knabbern ab. Er will seinen Schnabel schonen.

Die kleinen Besucher sind ganz fasziniert von den Einhornpantoffeln. Diese Pantoffeln trägt Nadine Diab normalerweise zu Hause. Sie liebt verspielte Sachen. (Foto: © Martina Hörle)
Die kleinen Besucher sind ganz fasziniert von den Einhornpantoffeln. Diese Pantoffeln trägt Nadine Diab normalerweise zu Hause. Sie liebt verspielte Sachen. (Foto: © Martina Hörle)

Beim „Karneval der Tiere“ wird sich so manches Kind wiederfinden. Wer hat sich nicht schon mal gewünscht, mehr als einmal im Jahr Geburtstag zu feiern? Bauer Ewald tut es. Zur Feier verkleiden sich die Tiere. Kröte Oskar liebt rosa Tütüs, Kater Kasimir verwandelt sich in einen Seeräuber. Aus den Hühnern werden 20 kleine gackernde Gespenster. Hamster Ramses in eleganten Pluderhosen bedient die Popcornmaschine.

Das Mädchen Insa wird wegen ihrer Hornbrille von den Mitschülern als fette Brillenschlange gehänselt. Ständig muss sie in Omas selbstgestrickten Pullis herumlaufen. Doch die Tiere auf dem Pimpelhof lachen sie nicht aus. Ganz besondere Freundschaft schließt sie mit der Hummel Heidi, die ebenfalls immer gehänselt wird. „Die anderen nennen mich fettes haariges Bonbon.“ Für die nächste Geburtstagsfeier näht ihr Bauer Ewald ein kleines Kostüm. Stolz fliegt sie damit zu den anderen Insekten: „Schaut mal, ich bin ein haariges Bonbon mit Flügeln.“

Haariges Bonbon mit Flügeln

In „O du krötige“ wird Kröte Oskar ein großer Wunsch erfüllt. Die zwanzig Hühner, Herr von Kräh, Zwergschaf Lolly und Kater Kasimir feiern mit Bauer Ewald auf dem Pimpelhof den dritten Advent. Zusammen wollen sie sich ihren Lieblingsfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ansehen. Für Oskar ist bereits die Zeit der Winterstarre angebrochen. Ein Punsch aus Schneckenschleim und Fliegenleim macht ihn wieder munter. So kann er zum ersten Mal gemeinsam mit den anderen Weihnachten feiern.

Werbung im Solingen Magazin schaltenWerbung im Solingen Magazin

Zum Schluss gibt die Jungautorin mit „Der einäugige Stutenkerl“ eine kleine Vorschau auf ihr nächstes Werk. Hier geht es um Hanna und ihren Foxterrier Kafka, einen modernen Hund, der seiner Zeit immer voraus ist, wie er von sich selbst sagt. Frau Schnödewind ist das Frauchen von Königspudel Apollo, der im Hundefriseursalon immer rosa gefärbt wird. Hanna bekommt einen Stutenkerl mit nur einem Auge geschenkt. Diese armen Wesen warten meist schweigend auf ihr Ende, obwohl sie sprechen können. Hannas Stutenkerl erleidet dieses Schicksal nicht. Er darf in eine warme Decke eingemummelt sein ganzes Leben lang auf seiner Pfeife herumkauen.

Das Kinderbuch ist im Renate Götz Verlag erschienen. Zauberhaft und farbenfroh illustriert von Annett Roloff. Es ist im Buchhandel und online erhältlich. (Foto: © Martina Hörle)
Das Kinderbuch ist im Renate Götz Verlag erschienen. Zauberhaft und farbenfroh illustriert von Annett Roloff. Es ist im Buchhandel und online erhältlich. (Foto: © Martina Hörle)

Die 1981 in Düsseldorf geborene Journalistin hat sich schon als Kind immer Geschichten ausgedacht. „Ich bin im Herzen Kind geblieben“, sagt sie. „In meinen Geschichten steckt neben Liebe und Fantasie auch etwas Lehrreiches. Das soll aber spielerisch ohne den erhobenen Zeigefinger übermittelt werden.“ Das ist der Autorin mit ihren skurrilen und doch liebenswerten Charakteren gelungen.

Künstler Ingo Schleutermann hatte Nadine Diab angeboten, ihr Buch im Atelier KünstlerPack vorzustellen. „Sie hat eine ganz eigene Art von Fantasie, etwas schräg im positiven Sinn. Ich mag ihren Erzählstil. Ein behutsames Wählen von Worten, absolut passend und kindgerecht, um ihre Botschaft weiterzugeben.“

Diab selbst ist als Kind oft auf einem Bauernhof gewesen. „Ich liebe Tiere über alles. Ich kann mir kein Leben ohne Tiere vorstellen.“ Ihr Favorit im Buch ist die Kröte Oskar. „Oskar ist etwas knorrig, aber trotzdem liebenswert. In seiner bedächtigen und gemütlichen Art lässt er auch schon mal fünf gerade sein. Man kann von ihm viel lernen.“

Vorliebe für Märchen, Tiere und Kitsch

Die Dekoration am Leseplatz steht normalerweise in ihrer Wohnung. Die Einhornpantoffeln trägt sie selbst. „So bin ich wirklich. Ich mag Märchen, Tiere und Kitsch. Alles etwas verspielt und bunt.“ Wenn sie schreibt, arbeitet sie parallel an verschiedenen Texten. „Ich kann ja nicht beeinflussen, was mir gerade einfällt. Auf jeden Fall freue ich mich auf all diejenigen Figuren, die noch ins Leben gebracht werden wollen.“

Tangotanz im Hühnerstall“, von Nadine Diab, illustriert von Annett Roloff, erschienen im RGV Renate Götz Verlag, gebundene Ausgabe mit 56 Seiten, ISBN-13: 978-3902625717, Preis 15,56 €. Erhältlich im Buchhandel und online.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT