Start Aktuelles Coronavirus: Kulturnacht abgesagt, Schulen und Kitas geschlossen

Coronavirus: Kulturnacht abgesagt, Schulen und Kitas geschlossen

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten, 13 Sekunden
0
TEILEN
Informierten am Freitagabend über umfangreiche Maßnahmen in Solingen, um das Coronavirus einzudämmen: v.li. Stadtdirektor Hartmut Hoferichter, Oberbürgermeister Tim Kurzbach und Ordnungsdezernent Jan Welzel. (Foto: © Bastian Glumm)
Informierten am Freitagabend über umfangreiche Maßnahmen in Solingen, um das Coronavirus einzudämmen: v.li. Stadtdirektor Hartmut Hoferichter, Oberbürgermeister Tim Kurzbach und Ordnungsdezernent Jan Welzel. (Foto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (bgl/red) – Am Freitagabend teilte die Solinger Stadtverwaltung bei einer kurzfrisitg einberufenen Pressekonferenz im Rathaus mit, dass es in der Klingenstadt den inzwischen sechsten Fall einer Coronavirus-Infektion gibt. Eine weitere Person, die zeitweise in Österreich im Ski-Urlaub war, ist am Freitag positiv getestet worden. Derzeit werden die Kontaktpersonen ermittelt: „Insgesamt haben wir jetzt in Solingen 73 Menschen in häuslicher Quarantäne, die aus unterschiedlichen Bereichen Kontakt zu Erkrankten hatten oder aus Risikogebieten kamen. Denen geht es soweit allen ganz gut, wir rufen die täglich an“, berichtete Dr. Annette Heibges, Leiterin der Solinger Gesundheitsamtes.

Krisenstab tagte den gesamten Freitag

Am Freitag tagte der Krisenstab der Stadt Solingen angesichts der aktuellen Corona-Krisenlage ganztägig, um weitreichende Entscheidungen für das öffentliche Leben in Solingen zu treffen. Das flankiert von entsprechenden Beschlüssen und Empfehlungen des Bundes und des Landes. Am Freitagnachmittag legte die Landesregierung um 14.30 Uhr vor, als Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) vor der Medien trat und für ganz Nordrhein-Westfalen drastische Maßnahmen bekanntgab (wir berichteten).

Nachdem das Land Nordrhein-Westfalen verfügt hat, ab kommenden Montag, 16. März, alle Schulen bis zu den Osterferien zu schließen, wird dieser Beschluss auch in Solingen umgesetzt. Montag und Dienstag können Schülerinnen und Schüler noch zur Schule geschickt werden, Schulpflicht besteht aber nicht mehr. Ab Mittwoch sind die Schulen dann komplett geschlossen. „Wir haben eine notstandsähnliche Situation. Wir setzen jetzt entsprechende Verfügungen des Landes um, was auch bedeutet, dass wir schrittweise Ordnungsverfügungen umsetzen werden“, betonte Ordnungsdezernent Jan Welzel. Entsprechende Spielräume seien seit Freitag für die Kommunen kleiner geworden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kindertagesstätten und Notbetreuung

Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen bleiben bereits ab Montag, 16. März, geschlossen. Es gilt ein Betretungsverbot. Näheres für die Notfallbetreuung regelt eine Prioritätenliste der Stadt, die unter Beachtung von Regelungen des Landes erstellt wird und die am Freitag noch den Trägern zugeschickt wurde.

Die Verwaltungsbereiche Schule und Jugend der Stadt Solingen haben in Zusammenarbeit mit dem Schulamt ein Konzept für die Notbetreuung für Kinder im Elementarbereich sowie in den Klassen 1 bis 6 vorbereitet. Dieses wird vorbehaltlich weiterer Vorgaben der Landesebene angepasst und zeitnah veröffentlicht.  „Wir beabsichtigen in vielen bestehenden Einrichtungen kleinere Gruppen zu eröffnen, das dezentral im Stadtgebiet der Stadt Solingen“, erklärte Oberbürgermeister Tim Kurzbach.

Im Erlass des Landes heißt es nämlich, dass es Ausnahmen geben soll – und zwar für Kinder, deren Eltern nachweisen, dass sie in kritischen Infrastrukturen arbeiten. Beispiele hierfür sind etwa: Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal und weiteres Personal, das notwendig ist, um intensivpflichtige Menschen zu behandeln, Eltern, die in Bereichen der öffentlichen Ordnung oder anderer wichtiger Infrastruktur arbeiten.

Veranstaltungen werden abgesagt

Für den Gaukler-Markt auf Schloss Burg hat die Stadt am Freitag eine Verfügung erlassen, die Veranstaltung einzustellen. Er findet damit am Samstag und Sonntag nicht mehr statt. Alle großen Kultur- und Sportveranstaltungen sind vorerst bis zum Ende der Osterferien verschoben oder abgesagt. An diesem Wochenende sind die Veranstaltungen „Pariser Leben“ und „Japanisches Trommeln“ im Theater betroffen. Für die Trommelveranstaltung wird nach einem Ersatztermin gesucht. Karten sollen in jedem Fall aufbewahrt werden, um sie eventuell als Gutschein zu nutzen oder sich zu einem späteren Zeitpunkt das Geld erstatten zu lassen. Die Stadt wird sich hier zum gegebenen Zeitpunkt melden.

Kulturnacht findet nicht statt

Ebenfalls ein Opfer des Coronavirus ist die Kulturnacht, die nicht im bekannten Format stattfinden wird. Es laufen jedoch Überlegungen, ob sich vielleicht einzelne Konzerte oder Künstlerauftritte via Radio und Internet übertragen lassen. Der Fußball-Spielbetrieb ist bis zum 19. April abgesagt, auch Handballspiele werden nicht ausgetragen. Die Stadt empfiehlt allen Sportvereinen, den Trainingsbetrieb in allen Hallen und auf allen Freiluftsportplätzen vorerst ruhen zu lassen.

Bäder Vogelsang und Klingenhalle ab sofort geschlossen

Die Bäder Vogelsang und Klingenbad bleiben ab sofort geschlossen. Auch die Solinger Eishalle stellt den Betrieb ein. Das Kulturzentrum hat seine Ü-40-Party und alle Veranstaltungen der kommenden Woche abgesagt. Dem Betreiber des Lumen-Kinos empfiehlt die Stadt die vorläufige Schließung. Das Mildred-Scheel-Berufskolleg hat sein geplantes Schauspiel abgesagt. Der Tanzsportverband hat seine Großveranstaltung (Klingenhalle) am Wochenende abgesagt.

Abgesagt hat der Verein Velo Solingen auch das Mountainbike-Rennen am Halfeshof. Das Spielfest auf dem Engelsberger Hof (26. April) ist ebenfalls bereits abgesagt. Auch die Stadtbibliothek, Volkshochschule (VHS) und die Städtische Musikschule bleiben geschlossen. Museen bleiben geschlossen.

Das Coronavirus sorgt auch in Solingen für erhebliche Verunsicherung unter der Bevölkerung. Teilweise kam und kommt es zu Hamsterkäufen in den Supermärkten. (Foto: © Bastian Glumm)
Das Coronavirus sorgt auch in Solingen für erhebliche Verunsicherung unter der Bevölkerung. Teilweise kam und kommt es zu Hamsterkäufen in den Supermärkten. (Foto: © Bastian Glumm)

„Diese Entscheidung war spätestens seit der Pressekonferenz des Ministerpräsidenten klar, jetzt wird geprüft, was man über Web-Auftritte oder Video-Konferenzen darstellen kann. Da gibt es inzwischen kreative Ideen, so wie es auch dem Kulturbereich entspricht“, sagte Kulturdezernentin Dagmar Becker.

Notfallpläne für Bereiche der Technischen Betriebe

Es werden Notfallpläne für Bereiche der Technischen Betriebe (TBS) erarbeitet, die dringend in Betrieb bleiben müssen – wie zum Beispiel: Müllabfuhr, Müllheizkraftwerk, Straßenreinigung, Bestattungswesen und der Betrieb des Glasfasernetzes.

Müllheizkraftwerk für privaten Verkehr geschlossen

Ab Dienstag, 17. März, wird das Müllheizkraftwerk (MHKW) für privaten Anlieferungsverkehr geschlossen. Das MHKW ist nicht nur für die Beseitigung des Hausmülls zuständig, sondern auch für die Fernwärmeversorgung (z.B. des Städtischen Klinikums). Risiken für Ansteckungen sollen auch hier minimiert werden, so das Rathaus.

Die Müllabfuhr fährt weiter. Das Entsorgungs-Zentrum Bärenloch bleibt bis auf weiteres geöffnet. Die Stadtwerke Solingen, der Verkehrsbetrieb der Stadtwerke und auch die Stadtsparkasse-Solingen sind voll handlungsfähig. Der Betrieb ist gesichert.

Besuchsverbot für Alten- und Pflegeeinrichtungen

Für Alten- und Pflegeeinrichtungen hat das Land ein Besuchsverbot zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner angeordnet. Für die Kliniken wird gebeten, die Besuche auf das absolute Mindestmaß zu reduzieren.

Kommunalpolitischer Betrieb

Der kommunalpolitische Sitzungsbetrieb wird auf das Mindestmaß reduziert. Die Ratssitzung am 26. März fällt aus, es tagt nur ein verkleinerter Haupt- und Personalausschuss.

Absagen und Verschiebungen (bis zum Ende der Osterferien)

13.03.2020 Draußen nur Kännchen mit Nicola Exner im Atelier Amann abgesagt

14. und 15. 03.2020 Oper „Pariser Leben“ Theater Hagen abgesagt

14.03.2020 KOKUBU The drums of Japan abgesagt

17.03.2020 Schauspiel Mildred Scheel Berufskolleg abgesagt durch Veranstalter

18.03.2020 Oper „Pariser Leben“ Theater Hagen abgesagt

19.03.2020 Marco Tschirpke Reihe Kleinkunst Veranstalter wird kontaktiert zwecks Verschiebung

20.03.2020 Konzert „Jugend brilliert 2020“ wird verschoben, Karten behalten Gültigkeit oder können erstattet werden

22.03.2020 Show „Rock the Circus“ Empfehlung Verschiebung an Veranstalter

22.03.2020 Konzertreihe Trenkner Gesellschaft Sung-Hee Kim-Wüst und Hans-Werner Wüst, Empfehlung Verschiebung an Veranstalter

25. und 26. 03.2020 Schulkonzerte 5. Klassen mit den Berg. Symphonikern wird abgesagt bzw. verschoben

27.03.2020 Schauspiel „Sonny Boys“ LT Detmold ) Verschiebung -bei Bedarf Erstattung

28.03.2020 KulturNacht 2020: Busprogramm wird abgesagt. Stattdessen werden alternative Veranstaltungsformate unter weitergehender Nutzung digitaler Kanäle und des Radios oder „open air“ überlegt. Bezahlte Eintrittsbändchen werden erstattet

29.03.2020 Kindertheater „Peppa Pig“ Theater on Tour Bingel Absage – Alternativtermin wird gesucht

31.03.2020 7. Philharmonisches Konzert Absage – Alternativtermin wird gesucht

01.04.2020 NightWash Live XXL Veranstalter will verschieben

02.04.2020 Simone Solga Reihe Kleinkunst wird abgesagt, Alternativtermin wird gesucht

03. 04. und 05.04. 2020 Mundart Theater „Krentenbrettern“ Stadtensemble Absage

04.04.2020 Familienfest mit Graduierungsevent der PAZURU-Kinder hat Veranstalter abgesagt

05.04.2020 3. Orgelkonzert wird abgesagt, Alternativtermin wird gesucht

18.04.2020 Festival „So la la – das A-capella-Festival Solingen“ Verschiebung ins nächste Jahr – Tickets behalten Gültigkeit

Coronavirus: Mit Hinweisschildern mahnt die Stadtverwaltung im Rathaus Besucherinnen und Besucher zur Vorsicht. (Foto: © Bastian Glumm)

Hotline der Stadt Solingen zum Coronavirus

Die Stadt hat eine Info-Hotline eingerichtet, die Fragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet oder entgegennimmt:

Tel.: 290 – 20 20

Bei Verdacht bitte zunächst telefonisch an den Hausarzt wenden.

Alle Infos, Verhaltensregeln, Kontaktstellen usw. rund um das Coronavirus auf der Homepage der Stadt Solingen: www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus/

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here