Start Aktuelles Sommerparty: Veranstalter ziehen positives Fazit

Sommerparty: Veranstalter ziehen positives Fazit

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 50 Sekunden
0
TEILEN
Die Veranstalter der Sommerparty ziehen ein positives Fazit. Tausende Fans kamen am Festivalwochenende in die City. Und es bleib dabei friedlich. Auf dem Foto rocken
Die Veranstalter der Sommerparty ziehen ein positives Fazit. Tausende Fans kamen am Festivalwochenende in die City. Und es bleib dabei friedlich. Auf dem Foto rocken "Jim Button´s" die Bühne auf dem Neumarkt. (Foto: © B. Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Als die 11. Sommerparty Echt.Scharf.Solingen am Sonntagabend zuende ging, waren noch einmal rund 5.000 Menschen auf dem Neumarkt. Auch in Sachen Wetter fand der Sonntag für Veranstalter und Fans des Open-Air-Festivals im Herzen der Solinger City ein versöhnliches Ende. Waren der Freitag und der Samstag eher verregnet, schien am Sonntag die langersehnte Sonne.

„Wir haben ein echt scharfes Solinger Publikum! Wer bei so einem schlechten Wetter an den beiden Tagen auf dem Platz ausgeharrt ist und sogar noch gute Stimmung gemacht hat, das ist schon bemerkenswert“, lobte Jan Höttges, Vorsitzender des veranstaltenden Initiativkreises Solingen. Startete die Sommerparty am Freitag bei Dauerregen in Sachen Publikumszuspruch zunächst etwas schleppend, sorgten am späteren Abend rund 3.500 Fans beim Auftritt von Thomas Godoj für ausgezeichnete Stimmung (wir berichteten).

Tausende trotzten dem Regen

Einen Tag später ließ ein Platzregen in einer Spielpause echte Sorgenfalten beim Top-Act des Abends aufkommen. „Die Band war nach dem Regen fassungslos, dass der Neumarkt noch voll war und niemand gegangen ist“, freute sich Jan Höttges. Rund 8.500 Fans wollten „Floyd Division“ aus Österreich hören und sehen (wir berichteten). Die Festivalatmosphäre, die am Samstag auf dem Neumarkt herrschte, war eindrucksvoll und ein echter Beleg dafür, was in Solingen möglich ist.

Jan Höttges (li.) und Philipp Müller auf "ihrer" 11. Sommerparty. Dahinter 8.500 Fans, die am Samstag "Floyd Division" zujubelten. (Foto: © B. Glumm)
Jan Höttges (li.) und Philipp Müller auf „ihrer“ 11. Sommerparty. Dahinter 8.500 Fans, die am Samstag „Floyd Division“ zujubelten. (Foto: © B. Glumm)

„Wir waren in dieser Sommerparty ein musikalischer Gemischtwarenhandel. Diesen Spagat zu wagen, macht auf der Sommerparty Sinn“, betonte Musikkoordinator Philipp Müller. Und so wechselten sich Blues, Rock, Covermusik oder Hip-Hop in bunter Mischung ab. Beim Publikum kam das gut an.

Sicherheitskonzept der Veranstalter ging auf

„Dieser Sonntag war einer der besten überhaupt, seit wir die Sommerparty organisieren“, erklärte Jan Höttges, der zudem zwei neue Sponsoren im vierstelligen Bereich für die Folgeveranstaltung im kommenden Jahr noch auf dem Neumarkt akquirieren konnte. Der verkaufsoffene Sonntag sorgte für zusätzliche Belebung in der Innenstadt, so dass sich Sommerparty, Winzerfest und der Einzelhandel gestern bestens ergänzten. Das Wetter tat sein Übriges.

Die Solinger Hiphopper von "Sixfiveone" standen am Sonntag auf der Bühne der 11. Sommerparty. (Foto: © B. Glumm)
Die Solinger Hip-Hopper von „Sixfiveone“ standen am Sonntagnachmittag auf der Bühne der 11. Sommerparty. Am Abend spielten die „Dire Strats“ vor 5.000 Fans. (Foto: © B. Glumm)

Erfreulich: Das Sicherheitskonzept der Veranstalter ist voll aufgegangen. Es kam während der gesamten Veranstaltung zu keinen nennenswerten Zwischenfällen. „Wir hatten sehr viel mehr Security, Ordnungsamt und Polizei auf dem Platz, als in den Vorjahren“, machte Jan Höttges deutlich. Auch das Glasverbot wurde vom Publikum angenommen. Nach der Sommerparty ist vor der Sommerparty. Schon jetzt plant der Initiativkreis für die kommende Veranstaltung im nächsten Jahr und macht sich auf Sponsorensuche.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here